Kleiner Besuch bei der Firma E.ON

Nachdem sich alle Kinder in der Krippe eingefunden hatten, machten sich die „Großen“ ge-meinsam mit einer Erzieherin und der Einrichtungsleitung auf den Weg zu den Arbeitsplätzen der Eltern bei der Firma E.ON. Dort angekommen, wurden sie auch schon von zwei Müttern empfangen, die vor Ort alles organisiert hatten und die Kinder mit ihren Begleiterinnen durch das Gebäude führen konnten. Zuerst wurde die große Kantine des Unternehmens inspiziert. In der Kantine angekommen durften sich die Kinder dann auch erst einmal auf leckere Bre-zen und Wiener stürzen. Nachdem alle gestärkt waren, ging es mit dem Aufzug in die ver-schiedenen Etagen und Abteilungen. Dort wurden dann auch gleich viele Mamas und Papas in ihren Büros besucht. Vor allem das Laufen durch die langen Gänge war für die Kinder be-sonders aufregend. Auch ein Büro, in dem viele Werbematerialien zu entdecken waren, sorgte bei den Kindern für große Augen. Als kleine Erinnerung erhielt jedes Kind noch eine kleine E.ON-Maus geschenkt, die es auch mit nach Hause nehmen durfte. Wer wollte, durfte auch auf einem hohen Drehstuhl am Schreibtisch Platz nehmen und sich in ein späteres Ar-beitsleben „vorfühlen“. Nachdem die Kinder vier Mamas besucht und vielen weiteren E.ON-Mitarbeitern zugewinkt hatten, ging es mit dem Aufzug wieder runter in den Eingangsbereich. „So schnell ist der Aufzug, die Treppe ist nur langsam“, bemerkte eines der Krippenkinder. Dann ging es aber auch schon zurück in die Krippe, um den anderen Kindern von dem auf-regenden Besuch zu erzählen. Außerdem wurde auch für jedes Kind, das nicht mit auf dem Ausflug war, eine E.ON-Maus mitgegeben, damit niemand leer ausgehen musste.
„Für die Kinder war es ein sehr erlebnisreicher Vormittag! Sie konnten sich nun eine konkrete Vorstellung davon machen, wo die „Arbeit“ ihrer Eltern ist und wissen nun, was hinter den vielen Fenstern von dem E.ON-Gebäude verborgen ist“, freut sich Einrichtungsleitung Irina Dilg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0