· 

Liah retten

Wenn ich an das Schicksal der kleinen Liah und ihrer Familie denke, möchte ich eigentlich nur weinen. Liahs Eltern machen gerade den Alptraum durch, vor dem wir uns alle fürchten: Die Ärzte haben einen golfball-großen Tumor am Hirn ihrer 7jährigen Tochter entdeckt, den sie als nicht operabel oder heilbar sehen. „Meine Frau hat bei der Nachricht im Krankenhaus vor Verzweiflung geschrieen“, erzählt Liahs Papa im TVA-Interview.

Liahs Eltern möchten ihre Tochter nicht aufgeben und suchen nun weltweit nach Möglichkeiten, Liahs Leben zu retten. Dabei brauchen sie unsere Unterstützung. Aus eigener Kraft können sie die Behandlung plus Reisekosten nicht bezahlen.

Freunde der Familie haben daher schnell reagiert: Eine Facebook-Seite informiert über den Stand der Dinge. Zusammen mit der Katholischen Kirchenstiftung St. Anton in Regensburg wurde ein Spendenkonto eingerichtet.

Einem kleinen Mädchen aus unserer Mitte geht es schlecht. Sie kämpft um ihr Leben und ihre Eltern brauchen jeden Funken Hoffnung. Wir müssen zusammenhalten und die Familie unterstützen. Jeder kann helfen - egal wie viel man geben kann.

Maria Burges

 

Spendenkonto für Liah:

IBAN: DE93750903001601100335
BIC: GENODEF1M05
Verwendungszweck „Liah“
Empfänger: kath. Kirchenstiftung
St. Anton Regensburg

www.hoffnung-fuer-liah.de
facebook:
Kampf gegen Krebs - Hoffnung für Liah

Die kleine Liah im Krankenhaus
Die kleine Liah im Krankenhaus
Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Liah mit ihrer Mama
Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Liah mit ihrer Mama

Kommentar schreiben

Kommentare: 0