Das Buch „ Frau Ladykrake und ihr Tiefsee-Café", Hörspiel "Im Moor“ und die Hörspiele "Conni" getestet von Elisa und Helen

Elisa, 7 Jahre alt durft im Medientest zuerst das Buch „ Frau Ladykrake und ihr Tiefsee-Café“ von Riva Stern und Vivien Schmidt testen.
In dem Buch wir auf witzige Art und Weise in Reimform erzählt, wie langweilig es doch der Ladykrake so einsam im tiefen Meer ist. Sie beschließt eines Tages nach durchsuchen ihrer Krimskramslade ein Café zu eröffnen. Sofort beginnt sie das Café herzurichten und Kuchen zu backen. Leider ist auch Stunden später kein Gast zu sehen und sie beginnt die Kuchen selbst zu essen. Bei sechsten Kuchen kommt doch jemand und das war der Herr Tintenfisch von nebenan, der nur ganz selten rüberkam.
Er wollte nun auch den Kuchen probieren und gerne auch eine Tasse Tee. Doch leider besass Frau Ladykrake nur eine Tasse, aber da konnte ihr Herr Tintenfisch zum Glück mit weiteren Tassen aushelfen, die er am Meeresgrund gefunden hat. Zum Schluss stellen sie fest, dass sie nicht nur die Leidenschaft für Tee und Kuchen teilen, sondern auch sich gefunden haben :-) Das Café wurde bei den Meeresbewohnern zum Geheimtipp und Frau Ladykrake hatte nie wieder Langeweile und war Einsam. 
Ganz hinten findet man dann auch noch 6 Erfolgsrezepte der Ladykrake wie z.B. Sandkuchen, Nutella, Bananen-Tassenkuchen usw. 
Urteil: Wir vergeben hier 4 mampalinchen
Das Buch ist sehr witzig geschrieben und anschaulich gestaltet ist. Allerdings „zieht" sich der Inhalt auf manchen Seiten und manche Sätze reimen sich leider nicht, was das lesen etwas erschwert. Zum Vorlesen oder als Geschenk jedoch eine prima Buch. 
Weiterhin durfte Elisa das Hörspiel von „Kati & Azure-Irrlich im Moor“ testen.
Die CD gehört zu einer Hörspielserie, dauert ca. 59 Minuten und es sind 6 Geschichten drauf. Altersempfehlung gibt es zwar keine, allerdings würde wir es eher den Schulkindern empfehlen.
Die Geschichte handelt von Kati, die ein Wochenende mit Ihrem Vater auf einem Ponyhof in der Nähe eines Surfgebietes verbringen soll. Sie glaubt zwar nicht an eine der tausend Schauergeschichten über das Moor, aber ohne Cousine Cleo wird es ihr nur langweilig. Doch dann lernt Kati und Azure ein quirliges, lustiges Mädchen und ein vorwitziges altes Pony kennen. Charlotte und Willi wissen Dinge über das Moor, die sonst keiner weiß und die vor allem keiner glauben will. Außerdem kennt sich Pony Willi im Moor aus wie sonst niemand. Zum Glück…..
Urteil: Wir vergeben dem Hörspiel 5 mampalinchen.
Helen, 4 Jahre durft das Hörspiel „Conni kommt in die Schule“ und „Conni backt Pfannkuchen" testen. Das Hörspiel wird für Kinder ab 3 Jahren empfohlen und dauen ca. 45 Minuten. 
Bei "Conni kommt bald in die Schule“ geht es darum, dass Conni nun ein Vorschulkind ist und bald in die Schule kommt. Doch bevor es soweit ist, passieren noch ganz viele aufregende Dinge wie die Schulanmeldung oder der Besuch bei der Ärztin. Aber das Beste ist der Schnuppertag in der Schule. Dort lernt Conni ihre Lehrerin und viele andere Kinder kennen. Als der große Tag der Einschulung dann da ist, ist alles noch tausendmal aufregender, als Conni es sich vorgestellt hat. 
In der zweiten Geschichte „Conni backt Pfannkuchen“ hat Mama Geburtstag und Conni hat sich einen tolle Überraschung überlegt: sie backt Pfannkuchen mit Obstsalat. Simon hilft mit. Heimlich schnippeln, rühren, probieren und klecksen die Kinder drauflos. Papa passt auf, dass nichts schiefgeht. Das werden die leckersten Pfannkuchen der Welt.
Urteil: Wir vergeben dem Hörspiel 5 mampalinchen
Wer Conny-Bücher kennt, weiß wie toll diese sind. Die Hörspiele sind auch noch mit toller Musik untermalt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0