· 

Hündin „Flocke“ bringt Kinderaugen zum Strahlen

 

Kallmünz: Ganz aufgeregt und gespannt begrüßen die Mädchen und Jungen aus der Johanniter-Kinderkrippe „KALLe Kallmünz“ ihren vierbeinigen Besucher. Golden-Retriever-Dame „Flocke“ schaute in der Kunstkrippe vorbei. Sie ist bei den Hunden im Therapieeinsatz der Johanniter. „Flocke“ und ihre tierischen Kollegen besuchen in ihrer Arbeit vor allem Kindereinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, aber auch Seniorenheime und Hospize. 

 

 

„In der Kinderkrippe soll die Angst vorm Hund aber vor allem auch der Respekt vor einem Tier vermittelt werden“, so Frauchen Birgit Schönsteiner. Mit ihren treuen, dunklen Augen hatte es Flocke nicht schwer, die Kinder sofort zu verzaubern. Sie durften die Hündin streicheln, mit ihr spielen und auch füttern. Am besten gefiel ihnen aber Flocke zu kämmen und mit ihr Ball zu spielen. „Als Flocke gehen musste, war das für manche Kinder schon schwer“, so Einrichtungsleitung Maria Söllner. Die Johanniter-Krippe beschäftigt sich momentan mit dem Thema „Haustiere“ rund um das Jahresthema „Das Tier im Kunstatelier“. Der Besuch von Flocke bildete dabei das absolute Highlight.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0