· 

Schneewittchen und die Zwerge im Velodrom

 

Wenn sich am ersten März Wochenende im Velodrom zur Premiere der Vorhang hebt, wird es spannend! In einer zauberhaften Ballett-Inszenierung des berühmten Gebrüder Grimm Märchens wirbeln bis zu 90 Elevinnen des renommierten Regensburger Ballettpodiums über die Bühne.
Zur Musik von Disney, Offenbach & Nicolás Tomaro erlebt das schöne Schneewittchen zuhause im Schloß und später im dunklen Wald nicht nur viele Abenteuer, sondern trifft dort auch auf all die kleinen Bewohner, die dort leben. Doch dann entdeckt sie das Haus der Zwerge und findet dort Unterschlupf  vor der bösen Stiefmutter und dem Jäger.
Wie Schneewittchen und ihren kleinen Freunde es schaffen, dem Jäger zu entgehen und durch einen Kuß des Prinzen aus dem Todesschlaf durch den vergifteten Apfel zu entkommen, ist nicht nur spannend, sondern wird wunderschön getanzt und interpretiert. Ein großes Vergnügen für die ganze Familie.

 

Nach der Pause geht es weiter mit einer neoklassischen Tanznotation von Sumiaty „Phing“ Widjaja. Hinzu kommen fünf Choreografien mit Soundtrack Klängen von Rachel Portman, Abel Korzeniowski, Johann Johannson und Alexander Desplat.
Diese werden von Angel Ureta mit den älteren Tänzerinnen und der Förderklasse in Szene setzt, bevor die Aufführung mit einem großen Finale aus dem Musical Fame endet.
Kurz: Das Programm ist in diesem Jahr ausgesprochen vielseitig und zeigt einmal mehr, wie spannend und abwechslungsreich das Ballettpodium seit mittlerweile über 30 Jahren arbeitet. „Unsere Aufführung bereitet der ganzen Familie Freude“, betont auch Widjaja. „Vor der Pause wird es für die Kleinen richtig aufregend und nach der Pause zeigen dann unsere großen Tänzerinnen in einzelnen Stücken, was sie technisch und darstellerisch können.“

 

Die Premiere findet am 2. März 2019 um 18 Uhr im Regensburger Velodrom statt, eine zweite Aufführung am 3. März um 11 Uhr. Karten gibt es bereits an der Theaterkasse am Bismarckplatz, in der Tourist Info am Alten Rathaus und im DEZ.

 

Weitere Informationen unter www.ballettpodium.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0