· 

Schimmel im Wohnraum, zu hohe Stromkosten oder Interesse an Solarenergie?

Sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen, Energie und damit auch bares Geld sparen – das ist ab sofort für Verbraucherinnen und Verbraucher noch einfacher möglich. Ob Schimmel im Wohnraum, zu hohe Stromkosten, Interesse an Solarenergie oder weitere Fragen – die „Stationäre Beratung“ rund um alle Energiethemen, die vor Ort in den Beratungsstellen des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) stattfindet, ist seit dem 1. Januar 2019 kostenfrei. Auch der „Basis-Check“ beim Kunden zuhause, der einen Überblick über den Strom- und Wärmeverbrauch sowie einfache Sparmöglichkeiten bietet, kann ohne Zuzahlung in Anspruch genommen werden.

 

Die Preise für die spezifischen „Energie-Checks“, wie zum Beispiel den „Solarwärme-Check“ oder der „Heiz-Check“, bei denen ebenfalls ein Berater nach Hause kommt, wurden ebenfalls gesenkt und kosten einheitlich nur noch 30 Euro. Für einkommensschwache Haushalte sind alle „Energie-Checks“ kostenfrei. Die realen Kosten der VSB-Energieberatung sind natürlich deutlich höher. Der tatsächliche Wert eines „Solarwärme-Checks“ beträgt beispielsweise 422,45 Euro. „Mit maximal 30 Euro Zuzahlung übernehmen die Verbraucherinnen und Verbraucher nur einen kleinen Teil des Gesamtbetrages, den weitaus größeren Anteil zahlt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie“, erläutert Projektleiterin Sylvia Enzner.

 

Die VSB-Energieberatung findet online, telefonisch oder im persönlichen Gespräch statt. Die  Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Mehr Informatio­nen gibt es hier oder unter 0800 – 809 802 400 (kosten­frei). Die VSB-Energieberatung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0