· 

Mädchen Musik Camp im Mehrgenerationenhaus

In den kommenden Faschingsferien, vom 5. bis 7. März 2019, jeweils von 10 bis 17 Uhr, und am 8. März ab 12 Uhr, findet im Mehrgenerationenhaus das MädchenMusikCamp Regensburg 2019 statt. Den Abschluss bildet ein Konzert mit den Ergebnissen aus der Camp-Woche am 8. März 2019 um 18 Uhr im Mehrgenerationenhaus – der Eintritt ist frei.

Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos, musikalische Vorkenntnisse sind nicht nötig. Mitmachen können alle Mädchen von zwölf bis 18 Jahren. Die Anmeldung erfolgt über das Mehrgenerationenhaus unter Telefon 507-5552 oder per E-Mail an Lippert.Silke@Regensburg.de

 

Dozentinnen decken breites musikalisches Spektrum ab

Im Rahmen des Camps bieten sieben Dozentinnen im Mehrgenerationenhaus Workshops aus den Bereichen Gesang/Songwriting, Rap, DJing, Bandarbeit, Tanz und Video (Making of) an: DJane Anja Kröpke aka Mrs Flow (Fürth), Rapperin Taiga Trece (München) und Lea Knopf alias LeLuna, Sängerin Claudia Zormeier (Regensburg), Musikerin Martina Spörl (Regensburg), Tänzerin Lisa Walden und Technikerin Iris Bögendörfer.

Anja Kröpke aka Mrs Flow ist Resident DJane in der Fürther Löwenbar. Bei ihr lernen die Mädchen nicht nur Digital DJing, sondern arbeiten vor allem mit Turntables – denn nichts geht über Scratchen an den Plattentellern.

Mit Taiga Trece, Rapperin aus München und Lea Knopf alias LeLuna, die früher selbst Teilnehmerin beim MädchenMusikCamp war und bei Textarbeit und Performance unterstützt, wird außerdem ein Schwerpunkt auf dem Hip-Hop-Genre liegen. Texte schreiben und reimen, mit der eigenen Stimme experimentieren, auf den Beat singen – all das können die Mädchen zusammen mit Profis entweder ganz neu lernen oder auch perfektionieren.

Die Regensburgerin Claudia Zormeier arbeitet unter anderem als Dozentin für Gesang und Piano an der Musikakademie Landshut. Bekannt ist sie als Leadsängerin der GongFM Band geworden. Sie wird die Mädchen mit einfachen Gesangsübungen Schritt für Schritt an die einzelnen Komponenten des Singens heranführen sowie Melodien und Texte erarbeiten.

Martina Spörl ist leidenschaftliche Musikerin und Sozialpädagogin im Juz Fantasy. Sie wird in den Bereich Bandarbeit einführen und den Mädchen den richtigen Umgang mit Elektronik und Instrumententechnik zeigen. Die Mädchen können ihre eigenen Instrumente mitbringen, sie können sich aber auch ganz ohne Vorkenntnisse an Schlagzeug, Bass oder Gitarre trauen.

Auch Iris Bögendörfer ist als Sozialpädagogin im Juz Fantasy tätig. Mit Kameras ausgerüstet werden sie und die Workshop-Teilnehmerinnen die Mädchen und Dozentinnen bei ihrer Arbeit begleiten. Dabei wird nicht nur gefilmt und interviewt, sondern auch ein Film gemeinsam am PC geschnitten.

Lust auf coole Beats mit lässigen Bewegungen? Dann ist der Kurs bei Lisa Walden, einer tanzbegeisterten Sozialpädagogin aus dem Juz Utopia, die richtige Wahl. Hier lernen die Mädchen Hip-Hop-Moves, sie tanzen verschiedene Schrittfolgen und es kann eine eigene Choreographie erstellen werden.

 

Bündnis MädchenMusikCamp Regensburg

Regionaler Kooperationspartner ist der Verband für Popkultur in Bayern e.V. (VPBy). Am Bündnis „MädchenMusikCamp Regensburg“ sind neben dem VPBy das Amt für kommunale Jugendarbeit der Stadt Regensburg – vertreten durch das Mehrgenerationenhaus – und die Jugendzentren, die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. mit dem Jugend- und Familienzentrum Kontrast sowie die Evangelische Jugendsozialarbeit (EJSA) beteiligt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0