· 

Badende unterschätzt Wassertemperatur und Strömung

Einer 26  - jährige Joggerin, die am Sonntag mittags am Regen stadteinwärts entlang lief, wurde es während des Sports wohl etwas zu warm und sie entkleidete sich, um sich im Wasser zu erfrischen. Dabei unterschätzte sie allerdings die derzeitigen Temperaturen sowie die Strömung des Wassers, bekam durch den plötzlichen Sog Angst und schrie laut um Hilfe. Damit löste sich einen größeren Polizei und Rettungseinsatz aus, weil eine Anwohnerin in der Paarstraße aus Richtung Donau die Schreie hörte und den Notruf verständigte. Mit Eintreffen der Rettungskräfte hatte sich die junge Dame glücklicherweise selbständig an das Ufer retten können und war bereits wieder aus dem Wasser heraus. Nachdem sie schließlich vom Rettungsdienst versorgt wurde und auch wieder ihre Kleidung zurück bekommen hatte, konnte die Dame von Dannen ziehen. Bei den derzeitigen Wassertemperaturen von knapp über 10 Grad Celsius und auch der bestehenden Strömung durch den höheren Wasserstand wird von Seiten der Polizei von einem Bad in der Donau oder auch dem Regen abgeraten.
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0