· 

Drei Fälle von eingeschlagenen Autoscheiben – Warnung der Polizei

In den letzten zwei Tagen ereigneten sich im Bereich Regensburg drei Fälle von Diebstählen aus verschlossenen Autos. Die Besitzer haben jeweils Wertsachen offen in den Fahrzeugen liegen lassen. Unbekannte erkannten ihre Chance, schlugen die Scheiben ein und machten sich mit der leichten Beute davon. Die Polizei warnt: Ein Auto ist kein Tresor!
 
Der erste Fall ereignete sich am Dienstag, 16.04.2019, in der Zeit zwischen 16.20 Uhr und 16.45 Uhr. Eine 65-jährige Frau parkte ihren VW Passat auf einem Parkplatz an der Donau, nähe Weichslmühle im Gemeindebereich von Pentling und ging für 25 Minuten spazieren. Als sie zurückkehrte, war die hintere linke Scheibe eingeschlagen und die Handtasche, welche sie auf der Rücksitzbank verdeckt abgelegt hatte, wurde samt Inhalt durch einen Unbekannten entwendet. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.
 
Der zweite Fall ereignete sich am gestrigen Mittwoch, 17.04.2019, in der Zeit von 16.30 Uhr – 17.00 Uhr. Hierbei wurde an einem abgestellten BMW die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen und eine Tasche mit Inhalt, darunter eine Geldbörse, entwendet.  Das Auto war auf dem Parkplatz des Waldspielplatzes bei Hohengebraching an der Kreisstraße geparkt. Die Geschädigte war nur kurz mit ihrem Kind auf dem naheliegenden Spielplatz.  Auch hier musste wieder ein Gesamtschaden von etwa 500 Euro verzeichnet werden.
 
PI Neutraubling ermittelt in diesen beiden Fällen und bittet unter der Telefonnummer 09401 / 9302-0 um sachdienliche Hinweise.
 
Der dritte Diebstahl trug sich ebenfalls gestern, 17.04.2019, jedoch im Stadtgebiet von Regensburg zu. Zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr parkte ein Mann aus dem Landkreis Regensburg seinen Mercedes im Schwabelweiser Weg in der Nähe zur Vilsstraße beim dortigen Spielplatz. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er, dass die Beifahrerscheibe eingeschlagen war und der Geldbeutel aus der Mittelkonsole fehlte. Der Gesamtschaden dürfte sich hier auf etwa 400 Euro belaufen.
 
Die PI Regensburg Nord führt für diesen Fall die Ermittlungen und bittet unter der Telefonnummer 0941/506-2221 um Hinweise.
 
 
Die Polizei rät allen Fahrzeugführern:
 
Ihr Auto ist kein Tresor!
 
»Lassen Sie keine Wertsachen (z. B. Handy, Laptop, Kamera) oder Bargeld sichtbar im Auto liegen. Auch verstecken ist sinnlos, weil die Diebe jedes Versteck kennen. Zudem sind solche Gegenstände meist vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
 
»Lassen Sie Ihr mobiles Navigationsgerät nicht im Fahrzeug zurück. Entfernen Sie auch die Halterung des Gerätes.
 
»Lassen Sie Ausweise, Fahrzeugpapiere, Hinweise zur Wohnungsanschrift und Hausschlüssel nie im Fahrzeug. Zum Autodiebstahl könnte sonst noch ein Wohnungseinbruch hinzukommen.
 
»Bewahren Sie keine Wertsachen im Kofferraum auf. Nehmen Sie bei Übernachtungen auf Urlaubs- oder Geschäftsreisen sämtliches Gepäck aus dem Kofferraum.
 
» Halten Sie auch während der Fahrt Ihr Fahrzeug verschlossen, um Blitzdiebstähle aus dem Fahrzeug, z. B. während des Haltens an einer Kreuzung, zu verhindern.
 
» Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf belebten und gut beleuchteten Parkplätzen ab.
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0