· 

Erste bundesweite Aktionswoche zur Selbsthilfe!

unter dem Motto „Wir hilft“ findet vom 18. bis zum 26. Mai die erste bundesweite Aktionswoche Selbsthilfe statt.
In Bayern gibt es in diesem Rahmen ca. 30 Veranstaltungen. Mit acht Veranstaltungen ist Regensburg ein Schwerpunkt der Aktivitäten.
Unter anderem gibt es am 22. Mai im Leeren Beutel den after-work-talk „Wir nehmen das jetzt selbst in die Hand und ergreifen die Initiative!“ mit Engagierten aus der Selbsthilfe und aus Regensburger Initiativgruppen, moderiert von der Journalistin Martina Groh-Schad. Zum Abschluss der Aktionswoche tritt am 26. Mai der Autor (Spiegelbestsellerliste: „Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“) und Poetryslammer Tobi Katze mit seiner Bühnenshow in der Alten Mälzerei auf.

Selbsthilfe bedeutet, Anliegen oder Probleme und deren Lösung selbst in die Hand zu nehmen und im Rahmen der eigenen Möglichkeiten gemeinsam mit anderen aktiv zu werden. Menschen, die in der Selbsthilfe aktiv sind, wissen: „Wir verbindet, Wir stärkt, Wir hilft.“

Wir stellen die Regensburger Aktivitäten vor in einem Pressegespräch vor:

am Donnerstag, den 9. Mai 2019 um 11 Uhr
bei KISS, der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
in der Landshuter Str. 19 (Haus der Parität, Erdgeschoß), 93047 Regensburg

Gesprächspartner*innen:         
·        Andrea Ziegler, Geschäftsführerin des Paritätischen, Bezirksverband Niederbayern-Oberpfalz
·        Margot Murr, Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe, Leiterin KISS
·        Lisbeth Wagner, Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe, pädagogische Mitarbeiterin KISS
·        Nicole Zwickl, Initiatorin der neuen Selbsthilfegruppe „Narkolepsie“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0