· 

Familienfreundliches Unternehmen: ‎‎REWAG erneut ‎ausgezeichnet

Regensburg, 19. Juni 2019. Die Initiative „Beruf + Familie. Geht gut bei uns!“ des Landkreises ‎Regensburg zeichnet seit 2015 im Turnus von zwei Jahren vorbildhafte ‎frauen- und familienbewusste Personalpolitik in Unternehmen aus. Die ‎REWAG erhielt das Qualitätssiegel für die Vereinbarkeit von Beruf und ‎Familie in diesem Jahr erneut. Am 03. Juni 2019 nahm die REWAG-Fachstellenleiterin Personalentwicklung und –planung, Daniela Schötz, ‎die Urkunde von Landrätin Tanja Schweiger entgegen.‎
 
‎Der Landkreis Regensburg hat die Initiative "Beruf + Familie. Geht ‎gut bei uns!" 2015 gestartet. Ziel der Aktion ist es, vorbildhafte frauen- und ‎familienbewusste Personalpolitik in Unternehmen vorzustellen und diese ‎mit einem Qualitätssiegel auszuzeichnen. So soll verdeutlicht werden, dass ‎sich eine familienfreundliche Personalpolitik in vielfacher Weise rechnet. ‎Die REWAG wurde als eines von insgesamt 46 Unternehmen nun erneut für ihre familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet. Die Auswahl traf eine ‎Fachjury aus Verwaltung, Wirtschaft und Politik, die die Bewerbungen vor ‎dem Hintergrund der jeweiligen Firmengröße gesichtet haben.
 
Rund 400 Mitarbeiter sind bei der REWAG in den Versorgungssparten ‎Strom, Erdgas, Energienahe Dienstleistungen und Trinkwasser beschäftigt, ‎um mehr als 200.000 Privathaushalte und Geschäftskunden täglich mit ‎Energie und Trinkwasser zu versorgen. „Die treibende Kraft für die ‎erfolgreiche Zukunft unseres Konzernverbundes sind unsere ‎Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.‎ Wenn es um die wirtschaftliche ‎Entwicklung der Region und um attraktive Arbeitsplätze geht, sind starke ‎Unternehmen gefragt“, erklärt Christiane Sachs, Personalchefin der ‎REWAG. „Dazu zählt für uns auch, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ‎sicherzustellen.“ Durch die bei der REWAG
geltende Gleitzeitregelung ist ‎man nicht an strenge Bürozeiten gebunden, sondern kann sich den ‎Arbeitstag flexibel einteilen. Über 100 flexible und mobile ‎Arbeits(zeit)modelle erleichtern den Einklang zwischen Beruf und ‎Privatleben und bieten den Beschäftigten die Chance, die individuell beste ‎Lösung zu finden – sowohl für sich als auch für den Arbeitgeber. ‎
 

Ein ‎weiterer Beitrag zur familienfreundlichen Arbeitskultur ist auch der finanzielle Zuschuss zur Kinderbetreuung. Darüber hinaus profitieren die ‎Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Energiedienstleisters seit 2018 vom ‎neuen, noch flexibleren, Home Office-Modell. Die Gründe für die Teilnahme sind ganz ‎unterschiedlich: der Wunsch nach mehr persönlicher Freiheit, ungestörtes ‎Arbeiten und natürlich die Möglichkeit, Beruf und Privatleben besser zu vereinbaren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0