· 

Lasst uns froh und munter sein!

Nikolausfest ganz ohne Angstmacherei!

 

Morgen kommt der Nikolaus! Die Stiefel werden auf Hochglanz gebracht. In der Nacht kommt der Nikolaus durch den Kamin und bestückt die Stiefel mit allerlei Leckerem: Schokolade, Äpfel, Nüssen. Als Stärkung für seine lange Reise wird ihm ein Glas Milch und Gebäck bereit gestellt. Am nächsten Morgen ist das Glas Milch leer und vom Gebäck sind nur mehr Krümel übrig. Da hat sich der Nikolaus aber über die Gaben gefreut!

Besuch vom Nikolaus:
Zu manchen Kindern kommt der Nikolaus auch nach Hause oder in den Kindergarten. Früher hatte Nikolaus den Knecht Ruprecht dabei - mit dem Sack, in den alle bösen Kinder gesteckt wurden. Viele Eltern nutzen das nahende Nikolausfest, um ihren Kindern zu „drohen“: „Wenn ihr nicht brav seid, kommt der Nikolaus nicht zu euch!“ oder noch schlimmer: „Wenn ihr nicht brav seid, kommt ihr in den Sack!“

Ich kann mich noch daran erinnern, wie der Nikolaus dann erschien: groß, bedrohlich, streng! Seine Worte waren hart. Jedes Kind - voller Ehrfucht und Angst - wurde aufgerufen: „Warst du denn auch brav?!“ Der Nikolaus zählte alle Fehler und schlechten Angewohnheiten der Kinder auf - nur um sie dann versprechen zu lassen, dass sie sich bessern würden. Doch der Nikolaus sollte keine Erziehungshilfe sein!


Nikolausfest: Fest der Liebe!
Das Nikolausfest ist ein fröhliches Fest! Der Nikolaus ist ein lieber Mann. Und er kommt ohne Knecht Ruprecht. Lassen Sie den Nikolaus die schönen Seiten Ihrer Kinder aufzählen, lassen Sie den Nikolaus die Kinder loben. Das macht froh, das motiviert. Liebe schenken? Davon gibts nie genug!

Und wenn die Kinder dem Nikolaus ein fröhliches Lied vortragen, ist das Fest perfekt. Der Nikolaus freut sich und kann dann - frohen Mutes - zum nächsten Haus ziehen.

Hier ist ein Nikolaus-Lied-Vorschlag:

Lasst uns froh und munter sein...



1.


Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun.


Lustig, lustig, traleralala,


bald ist Nikolausabend da,


bald ist Nikolausabend da!


 

2.


Dann stell ich den Teller auf,


Niklaus legt gewiss was drauf.


Lustig, lustig, traleralala,


bald ist Nikolausabend da,


bald ist Nikolausabend da!


 

3.


Wenn ich schlaf, dann träume ich:
J

etzt bringt Nikolaus was für mich.


Lustig, lustig, traleralala,


heut' ist Nikolausabend da,


heut' ist Nikolausabend da.


 

4.


Wenn ich aufgestanden bin,


lauf ich schnell zum Teller hin.


Lustig, lustig, traleralala,


nun war Nikolausabend da,


nun war Nikolausabend da.


 

5.


Niklaus ist ein guter Mann,


dem man nicht genug danken kann.


Lustig, lustig, traleralala,


nun war Nikolausabend da,


nun war Nikolausabend da.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0