· 

mampaTakeover von @die.franny

Mein Name ist Franziska, ich bin 26 Jahre jung, lebe und studiere Gymnasiallehramt in Würzburg, komme vom Tegernsee und bin alleinerziehende Mama von zwei Jungs; Noah (3,5) und Maxim (2). Ich erziehe so gut es geht bedürfnisorientiert, aber vor allem ohne Schnickschnack und realitätsnah. Auf Instagram findet Ihr mich unter @die.franny.

Seit einem Jahr bin ich alleinerziehend und mitten im Studium. Die Jungs gehen also beide in die Betreuung, und das auch schon recht früh (beide ab ca. 11-12 Monaten); Maxim in die Krippe und Noah in den Kindergarten. Zwischen Uni, Praktikum, Haushalt und die Kinder bringen und abholen versuche ich, so viel Zeit wie möglich mit den Rabauken zu verbringen. Wir jonglieren also zwischen Spielplätzen, toben im Wohnzimmer, Trotzanfall Nr. 32 von Noah und Wutanfall Nr. 17 von Maxim, Haushalt, Lernen und Mamas Sachen im Haus verstecken 😅

Ich erziehe mit Regeln, die ich aber nicht immer auf biegen und brechen durchsetze. Wir haben Konsequenzen und leider müssen meine Jungs zu einem gewissen Teil „funktionieren“, anders funktioniert der Alltag leider nicht. Vom ´Abstellen´ vor dem Fernseher halte ich nicht viel, aber natürlich gibt es auch bei uns Feuerwehrmann Sam und Paw Patrol 😂

Ich versuche, meinen Kindern auf Augenhöhe zu begegnen und mich und meine Bedürfnisse nicht allzu sehr zu vernachlässigen. Ein Beispiel für Bedürfnisorientierung: sie dürfen bei mir im Bett schlafen, wenn sie es möchten. Ich setze Regeln nicht auf Zwang, sondern auf Augenhöhe und mit Respekt und Verständnis durch. Und wenn sie nicht in die Kita wollen dürfen sie auch mit in die Uni oder zu Hause bleiben ;-) 😉

Zweimal in der Woche sind die Kids bei ihrem Papa. Meine Eltern können leider kaum helfen - sie wohnen am Tegernsee. Einmal die Woche kommt eine Familienpatin zu uns und ich kann in Ruhe alleine einkaufen fahren 😅

Klar stoße ich ab und an an meine Grenzen: wenn die Kinder gerade zahnen oder anstrengend sind und ich das Gefühl habe, mich zwischen Uni, den Kindern und dem Haushalt zerreißen zu müssen. Oder wenn ich mit 2 Stunden Schlaf - weil der Kleine zahnt - in die Uni muss. Und wenn ich das Gefühl habe, egal was ich mache, es ist eh nicht genug.

Bei jedem Kummer… mein täglicher Lieblingsmoment ist, wenn Noah jeden Morgen aufwacht und mich ruft: „Liebe Mama, ich bin waaach“ oder kommt einfach her und sagt „Mama, ich hab dich lieb!“ oder dass sich Maxim, sobald ich irgendwo sitze, sofort auf meinen Schoß setzen und kuscheln will.

Franziska Zauter mit Maxim & Noah
Franziska Zauter mit Maxim & Noah
Manchmal ist man als alleinerziehende Mama schlicht überfordert...
Manchmal ist man als alleinerziehende Mama schlicht überfordert...
... aber die Kids geben so viel Liebe zurück.
... aber die Kids geben so viel Liebe zurück.

 

mampaTakeover

Kommentar schreiben

Kommentare: 0