· 

Ausweitung der Notbetreuung entlastet Familien

Aktiver Kinderschutz:

 

Ausweitung der Notbetreuung entlastet Familien

 

Seit Montag, 11.05.2020, gelten zahlreiche Ausweitungen der Notbetreuung. „Diese Regelungen sind dringend nötig, um angesichts der weiter andauernden Schließungen insbesondere der Kindertagesstätten Überforderungen von Familien und drohende Benachteiligungen von Kindern abzuwenden“, so Dr. Hermann Scheuerer-Englisch, Sprecher der zehn Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern der Katholischen Jugendfürsorge in Niederbayern und der Oberpfalz.

 

 

 

Den Zugang zur Notbetreuung erhalten Familien, die durch die Schließung der Kindertagesstätten besonders belastet sind. Aus der Beratungsarbeit weiß Dr. Hermann Scheuerer-Englisch von Kindern, die sich verweigern, und von Eltern, die von ihren Kindern nicht respektiert werden. Für sie und für Eltern, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Kinder zuhause nicht unterstützen können, ist das Angebot der Notbetreuung erforderlich und hilfreich. Auch Eltern, die wegen einer Erkrankung, eines Handicaps oder ihrer Wohnsituation überfordert sind, profitieren davon.

 

 

 

„Unsere Beratungsstellen können den Familien eine Bestätigung ausstellen, damit sie die Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen können“, erklärt Dr. Scheuerer-Englisch, „Voraussetzung ist, dass sie bei uns schon in Beratung sind oder sich zu einer Beratung anmelden.“ Die aktuelle Regelung hält er für dringend nötig. Die zusätzlichen Möglichkeiten der Notbetreuung der Kinder seien eine wichtige und tatkräftige Entlastung von Eltern und ein aktiver Beitrag zum Kinderschutz. „Damit zeigt die bayerische Staatsregierung, dass sie die Familien nicht allein lassen will“, so Dr. Scheuerer-Englisch. Für die belasteten Familien eröffnet sich nun auch ohne Jugendamt über die Beratungsstelle ein Zugang zur Notbetreuung.

 

 

 

Die Eltern können sich für weiterführende Informationen an die Beratungsstelle der KJF wenden: www.beratungsstelle-regensburg.de, Tel.: 09 41 7 99 82-0, E-Mail: info@beratungsstelle-regensburg.de oder unter www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php alles Wichtige nachlesen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0